logo bechstein head
Ihr Fachbetrieb seit 1987  -  für Baumpflege,  Baumkontrolle,  Gutachten,  Spezialfällungen
Mail: Info@Bechstein-Baum.de   |   Tel.: 06192 / 44244

Drei Gründe warum Hausbesitzer ihre Bäume den Profis überlassen sollen.

Insbesondere für den „do-it-yourself – Hausbesitzer“ wird die Beauftragung eines Baumpflegers oft als überflüssige Ausgabe angesehen. Tatsächlich hingegen wird das Sparen an der falschen Stelle häufig teuer: Schäden am eigenen oder fremden Grundstück gehen ins Geld – die eigene Gesundheit gar, sollte jedem lieb und teuer sein.

„Die meisten Grundstücksbesitzer haben gar nicht das richtige Werkzeug“, sagt Frank Bechstein, Inhaber des gleichnamigen Krifteler Baumpflegebetriebes. „Wir hören immer wieder Geschichten von verunglückten Baumarbeiten, sei es weil jemand von der Leiter gefallen ist oder ein abgesägter Ast ein Dach beschädigt hat.

 

Bechstein nennt Ihnen drei Gefahrenquellen, die belegen, dass ausgerechnet die Bäume in die Hände von Profis gehören:

1.)    Fehlendes Wissen um Technik und Baumkunde:

Das sichere Arbeiten in Bäumen setzt nicht nur Kenntnisse über die Biologie der Bäume voraus sondern ist das Ergebnis oft jahrelanger Ausbildung und Erfahrung. Die Berufsgenossenschaften sorgen sich um das Wohl der Profis. Nicht umsonst sind eine Vielzahl von Zertifikaten erforderlich um qualifizierte Arbeiten in der Baumkrone ausführen zu dürfen. Gut ausgebildete Baumpfleger erledigen professionelle Arbeit schnell, konzentriert und vor allem zur eigenen Sicherheit von Haus- und Grundstücksbesitzern.

 

2.)    Geringes Urteilsvermögen über mögliche Gefahren:

Es kling wie in einem Slapstick-Film. Ein Hausbesitzer legt eine Leiter an den Ast und schneidet die Spitze ab. Der Ast wird leichter, schnellt nach oben und die Leiter fällt unter dem Ast hindurch. Mag mag sich kaum vorstellen, dass der Hausbesitzer womöglich mit laufender Motorsäge sich ja noch auf selbiger Leiter befindet. Was passiert wenn … ? Baumprofis wissen um die Gefahrenquellen auch in ihrem Garten. Baumprofis arbeiten stets auch bei vermeintlich einfachen Arbeiten im Team, nicht nur damit im Falle eines Falles sofort Hilfe vor Ort ist. Kennen Sie die Stärke einer Stromleitung die zu Ihrem Haus führt?  Wissen Sie ob Ihr Garagendach begehbar ist? Wissen Sie was eine Bruchleiste ist?

 

 3.)    Falsche Benutzung von Werkzeugen:

Profis arbeiten mit professionellen Werkzeugen. Motorsägen können bei falscher Anwendung zu gravierenden Verletzungen führen. Baumprofis haben stets mehrere Sägen an Bord damit für jeden Bedarf die richtige Säge bereit steht. Baumprofis sorgen dafür, dass Ihre Sägeketten stets scharf und gut geschmiert sind. Nur so können gefährliche Arbeiten sicher durchgeführt werden. Baumprofis wissen um die Gefahren von zurückschlagenden Motorsägen. Der Fachmann hat gelernt darauf zu achten, dass nur im Holz und nicht etwa versehentlich in den Boden oder andere Gegenstände gesägt wird. Baumpfleger haben Werkzeuge, die Sie als Hausbesitzer gar nicht haben können, etwa einen Holzhäcksler oder eine Wurzelstockfräse. Oder mögen Sie lieber Ihre Wurzeln selbst ausgraben ….?

Frank Bechstein empfiehlt: Bevor Sie selbst die Säge ansetzen, fragen Sie doch einfach mal einen Baumpfleger. Die sind schnell, sicher und oft viel effizienter als Sie selbst je sein können.



Zusätzliche Informationen