logo bechstein head
Ihr Fachbetrieb seit 1987  -  für Baumpflege,  Baumkontrolle,  Gutachten,  Spezialfällungen
Mail: Info@Bechstein-Baum.de   |   Tel.: 06192 / 44244

schaedlinge ambrosia 01 b

Eine invasive Pflanze mit besonderer Gesundheitsgefahr
Die Beifuß-Ambrosie droht in Deutschland zu einem ernstzunehmenden gesundheitlichen Problem (Pollenallergien) zu werden. Die Pollen von A. artemisifolia ist besonders stark allergieauslösend. Zudem entwickelt ein besonders hoher Anteil der Ambrosia-Allergiker Asthma.

 
Das Julius Kühn-Institut empfiehlt:
  • Verwenden Sie kein Vogelfutter, das mit Ambrosia-Samen verunreinigt ist. Beim Einkauf sollten Sie nach Ambrosiafreiem Vogelfutter fragen. Die Fläche unter der Futterstelle sollte beobachtet werden.
  • Wenn Sie junge Ambrosia-Pflanzen finden, reißen Sie sie mit Handschuhen vor der Blüte aus und entsorgen sie über den Kompost oder die Mülltonne.
  • Wenn Sie blühende Pflanzen ausreißen, sollten Sie Hand-schuhe und eine Feinstaubmaske tragen. Geben Sie die Pflanzen in einer Plastiktüte in den Hausmüll. Allergiker sollten diese Arbeiten nicht selbst durchführen.
  • Bitte melden Sie größere Bestände, z. B. im öffentlichen Grün, an die Behörden: Grünflächenamt, Pflanzenschutzamt oder das Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI).
schaedlinge ambrosia 02 bUm der Ausbreitung der Pflanzen entgegen zu wirken, wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

 

Die Pflanze
Die Beifuß-Ambrosie keimt im Frühjahr und überdauert bis zu den ersten Frösten im Herbst. Die Pflanzen können bis zwei Meter hoch werden, die meisten Exemplare sind aber nur bis zu einem Meter groß. schaedlinge ambrosia 03 bDie Beifuß-Ambrosie blüht in der Zeit von August bis Oktober. Dabei werden pro Pflanze bis zu einer Milliarde Pollen gebildet. In einer einzigen großen Pflanze können bis zu 60.000 Samen heranreifen, die mehrere Jahrzehnte keimfähig bleiben. Die Pflanze wächst vorzugsweise auf gestörten offenen Böden, z. B. an Straßenrändern, in Neubaugebieten oder auf Schutthalden. In privaten Gärten findet man sie vor allem unter Vogelfutterplätzen, denn Vogelfutter kann mit Ambrosiasamen verunreinigt sein.

 

pdf 26x24 04 Beifuß-Ambrosie
(Quelle Bild & Text:  FLL  -  www.FLL.de )

 

 

Zusätzliche Informationen